AGUS-GADAT

Informationen zur Ausbildung/Fortbildung:

Altenpfleger/in
(staatlich anerkannt)
-Erstausbildung, Umschulung, tätigkeitsbegleitend

 
Prospekt anfordern?
Seite drucken?
Beratung vereinbaren?

Zertifikatnach AZAV (Bildungsgutschein)
BerufsbildAltenpfleger/-innen sind für die fachkundige und umfassende Pflege und Betreuung alter Menschen in ambulanten, teilstationären oder stationären Einrichtungen der Altenpflege und -betreuung verantwortlich. Dabei planen sie die Pflege auf der Grundlage der Pflegebedürfnisse und Ressourcen des individuellen Menschen, setzen Pflegeziele, führen entsprechende Pflegemaßnahmen durch und überprüfen deren Wirksamkeit. Sie leiten Pflegehilfspersonal und andere Helfer an und sind in der praktischen Ausbildung der Altenpfleger verantwortlich tätig. Sie arbeiten sowohl allein und eigenverantwortlich als auch als Mitglied im stationären oder ambulanten Pflegeteam. Zusammen mit Angehörigen anderer Berufsgruppen wie Ärzte, Ergotherapeuten, Sozialarbeiter wirken sie für alte Menschen, die einer professionellen Hilfe bedürfen.
Tätigkeitsfelder- Alten- und Pflegeheime
- Ambulante Pflegedienste, Sozialstationen
- Geriatrische Krankenhäuser
- Rehablitationskliniken
- Einrichtungen der Gerontopsychiatrie
- Pflegekassen/Krankenkassen
- weitere
ZielsetzungDie Ausbildung in der Altenpflege soll die Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten vermitteln, die zur selbständigen und eigenverantwortlichen Pflege einschließlich der Beratung, Begleitung und Betreuung alter Menschen erforderlich sind.
Ausbildungsinhalte1. Aufgaben und Konzepte in der Altenpflege:
- Theoretische Grundlagen altenpflegerischen Handelns
- Pflege alter Menschen planen, durchführen, dokumentieren und evaluieren
- alte Menschen personen- und situationsbezogen pflegen
- Anleiten, beraten, Gespräche führen
- bei der medizinischen Diagnostik und Therapie mitwirken
2. Unterstützung alter Menschen bei der Lebensgestaltung:
- Lebenswelten und soziale Netzwerke beim altenpflegerischen Handeln berücksichtigen
- alte Menschen bei der Wohnraum- und Wohnumfeldgestaltung unterstützen
- alte Menschen bei der Tagesgestaltung und bei selbst organisierten Aktivitäten unterstützen
3. Rechtliche und institutionelle Rahmenbedingungen altenpflegerischer Arbeit:
- Institutionelle und rechtliche Rahmenbedingungen altenpflegerischen Handelns
- an qualitätssichernden Maßnahmen in der Altenpflege mitwirken
4. Altenpflege als Beruf:
- Berufliches Selbstverständnis entwickeln
- Lernen lernen
- mit Krisen und schwierigen Situationen umgehen
- die eigene Gesundheit erhalten und fördern
- Bewerbungstraining
Qualifizierungsart Umschulung
Unterrichtsform Vollzeit
Gestaltung der Qualifizierung/ BildungsmaßnahmeWechsel von Theorie und Praxisphasen (Blocksystem)
BerufsbezeichnungAltenpfleger/in
Gesetzl. GrundlageGesetz über die Berufe in der Altenpflege (Altenpflegegesetz AltPflG), Ausbildungs- und Prüfungsordnung für den Beruf der Altenpflegerin und des Altenpflegers (Altenpflege- Ausbildungs- und Prüfungsverordnung- AltPflAPrV) in der jeweils gültigen Fassung
Teilnahme-
voraussetzungen
Interessenten an der Altenpflegeausbildung müssen eine stationäre oder ambulante Altenpflegeeinrichtungen finden, die einen Ausbildungsplatz zur Verfügung stellt. Zwischen dem Auszubildenden und der Einrichtung als Träger der praktischen Ausbildung wird unter Mitwirkung der AGUS-Altenpflegeschule ein Ausbildungsvertrag abgeschlossen.
Bei der Suche nach einer Einrichtung ist die AGUS-Altenpflegeschule behilflich.
Zugangeine abgeschlossene zehnjährige allgemeine Schulbildung oder Hauptschulabschluss und eine erfolgreich abgeschlossene mind. zweijährige Berufsausbildung oder die Erlaubnis als Altenpflegehelfer/in oder Krankenpflegehelfer/in und die gesundheitliche Eignung für den Beruf
Probezeit6 Monate
AusbildungsortNeuruppin
Bildungseinrichtung AGUS Altenpflegeschule
(staatlich anerkannt)
AnschriftAlt Ruppiner Allee 40
16816 Neuruppin
Beginn01.10.2017
Dauer36 Monate
Ende30.09.2020
UnterrichtszeitenMontag bis Freitag von 08:00 bis 15:15 Uhr
FerienUrlaub in den Praxiszeiten gemäß Ausbildungsvertrag.
FinanzierungSGB II oder SGB III
FörderungBildungsgutschein
Aufstiegs- und Weiterbildungs- möglichkeitenVielfältige Weiterbildungsmöglichkeiten, z. B. Praxisanleitung, Mentor, Wohnbereichs- und Pflegedienstleitung; Fachkraft Gerontopsychiatrie; (Fach-)Hochschulstudiengänge im Pflege- und Gesundheitsbereich Bereich
sonstige HinweiseDie Informationsbroschüre zu diesem Ausbildungsgang können Sie hier
einsehen.